GARTENGESTALTUNG der NEUZEIT, (1912)

1230 Wien, 23. Bezirk, Liesing
1230 Wien, 23. Bezirk, Liesing
Zuletzt geändert: 17.09.2021, 18:45 Uhr | willhaben-Code: 502521198
Bild 1 von 7
€ 16Verkaufspreis

Elisabeth
User seit 05/2018
Versand,od.Treffpunkt Wien 23.Liesing,Rodaun,Mauer1230 Wien, 23. Bezirk, Liesing
Weitere Anzeigen von Elisabeth152

Detailinformationen

  • Sprache
    Deutsch
  • Zustand
    Gebraucht
  • Übergabe
    Selbstabholung, Versand

Beschreibung

Gartengestaltung der Neuzeit,

Buch von Willy Lange, königlicher Gartenbaudirektor,  unter Mitwirkung von Otto Stahn, Regierungsbaumeister,

Lehrer an der Königlichen Gärtnerlehranstalt Dahlem,

3. und erweiterte Auflage, 1912,

320 gedruckte Abbildungen und

16 bunte Tafeln, nach Photographien, - auf schwarzem Grund an einer Stelle eingeklebt,

440 Seiten,

gut erhalten, keine fehlenden Seiten, nichts hineingeschrieben, nichts markiert.

 

Zusatzservices zu dieser Anzeige



Verkäuferdetails

Elisabeth
User seit 05/2018
Weitere Anzeigen von Elisabeth152
Adresse
Versand,od.Treffpunkt Wien 23.Liesing,Rodaun,Mauer1230 Wien, 23. Bezirk, Liesing

Sende dem Verkäufer eine Nachricht

willhaben-Code: 502521198 | Zuletzt geändert: 17.09.2021, 18:45 Uhr

! Anzeige melden

Die wichtigsten Tipps zum sicheren Kaufen:

Nutze, wenn möglich, unser sicheres Bezahl- und Versandservice PayLivery. Neben einer komfortablen Abwicklung bietet dir PayLivery auch Sendungsverfolgung und Käuferschutz.

Ansonsten empfehlen wir, sich von dem angebotenen Artikel vor Ort zu überzeugen, diesen persönlich entgegen zu nehmen und im Zuge dessen zu bezahlen.

Sollte dies nicht möglich sein, so raten wir dir zu einer möglichst sicheren Zahlungs-/Versandoption, wie etwa Postversand per Nachnahme.

Von Bargeldtransfers (z.B. Western Union oder MoneyGram), Scheck, Gutscheinen oder Geldversand via Post Abstand nehmen. Diese Services bieten dir keinen Schutz gegen Betrug im Internet.

Handelt es sich um einen hochpreisigen Artikel, raten wir davon ab, diesen per Vorkasse zu bezahlen, da du den Empfänger des Geldes in den meisten Fällen nicht kennst und dieser dich unter Umständen mit gefälschten Papieren um deine (An-)Zahlung betrügen könnte.