Der größte Marktplatz Österreichs

mit 9.576.902 Anzeigen
<Platzhalter>
WIE FREI IST DIE WALDORF-SCHULE Geschichte und Praxis einer pädagogischen Utopie

Detailinformationen

Sprache
Deutsch
Zustand
Gebraucht
Übergabe
Selbstabholung, Versand

Beschreibung

Martina Kayser / Paul-Albert Wagemann

 

WIE FREI IST DIE WALDORF-SCHULE

 

Geschichte und Praxis einer pädagogischen Utopie

 

Heyne Verlag, München 1996

 

264 Seiten, bebildert, guter Zustand

 

Der Nimbus der Waldorfschule ist ungebrochen. Sie gilt als menschliche Alternative zur Staatsschule, als Stätte des angstfreien Lernens und der künstlerischen Kreativität.
Über den genauen Alltag in der Waldorfschule, über die Lehrinhalte und Erziehungsmethoden ist jedoch nur wenig bekannt. Bei fast allen Publikationen auf dem Markt handelt es sich um Selbstdarstellungen aus anthroposophischer Sicht. Die Autoren des vorliegenden Buches bemühen sich dagegen um eine kritische Außensicht von innen. Paul-Albert Wagemann hat jahrelang als Nicht-Anthroposoph in einer Waldorfschule gearbeitet und Kinder und Eltern begleitet, die hier in Konflikt geraten sind. Martina Kayser zeichnet die geistigen Ursprünge dieser Pädagogik nach und gibt einen Überblick über die Gedankenwelt von Rudolf Steiner.

Verkäufer kontaktieren
Ähnliche Anzeigen
<Platzhalter>
<Platzhalter>

Verkaufsort

NEU! Interessante Orte im Umfeld der Anzeige.
Karte vergrößern
Die wichtigsten Tipps zum sicheren Kaufen:
  • Artikelbeschreibung und Kontaktdaten kontrollieren. (Vorsicht falls der Anbieter in den Verhandlungen andere Angaben macht als in der Anzeige)
  • Nur das "Anfrage senden" Formular nutzen. Sende keine E-Mails an Adressen im Anzeigentext oder in Bildern.
  • Produkt vor dem Kauf begutachten bzw. erst bei Abholung bezahlen.
  • Von privaten Verkäufen aus dem Ausland und Überweisungen ins Ausland Abstand nehmen.
  • Von der Bezahlung mit Bargeldtransfer z.B.: Western Union Abstand nehmen.