Wer wir sind

**Gebündelte Kompetenz für Werkstoff- und Verarbeitungstechnologien**Das Materials Center Leoben (MCL) ist ein österreichisches COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) K2 Kompetenzzentrum mit dem besonders ambitionierten Forschungsprogramm MPPE – „Materials-, Process- and Product-Engineering“. Internationale Spitzenleistungen auf dem Forschungsgebiet werden im Rahmen des Netzwerkes von ca. 75 renommierten Unternehmenspartnern und 40 Forschungspartnern erbracht.

Integrierte Werkstoff-, Prozess- und Bauteilentwicklung birgt ein enormes Potenzial für Innovationen sowie Kosten- und Ressourceneinsparungen. Dieses Potential kann durch die gebündelte Kompetenz des MCL und der Kooperationspartner mit deren spezifischem Know How entlang der Wertschöpfungskette realisiert werden.

**Forschung ermöglicht Innovationen mit und für die Industrie**Die Arbeitsweise in der Werkstoffentwicklung und Prozessoptimierung hat sich in den letzten Jahren verstärkt von rein experimentellen zu gekoppelt experimentell-numerischen Ansätzen weiterentwickelt. Gemeinsam mit Partnern an der Montanuniversität Leoben werden dabei vom Atom bis zum Bauteil alle Größenskalen abgedeckt. Damit gelingt es unseren Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit Unternehmens- und wissenschaftlichen Partnern Werkstoffe und Herstellverfahren wissensbasiert zu entwickeln und zu optimieren. Werkstoffwissenschaftliches Knowhow findet bei sehr vielen Fragestellungen Anwendung und ermöglicht Innovationen: * Verbesserte Werkzeugstähle und –beschichtungen steigern die Standzeiten vonProduktionswerkzeugen* Die Integration lokaler Werkstoffeigenschaften in die Bauteilauslegung reduziert Gewicht und steigert die Belastbarkeit* Mit Hilfe von „Multiphysik“-Simulationen von elektronischen Bauelementen werden neue Designs für verbesserte, zuverlässige Bauteile entwickelt.
**Unsere Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg**Am MCL arbeiten und forschen etwa 120 bestens ausgebildete Mitarbeiter. Durch das stetige Wachstum besteht weiterer Bedarf an Mitarbeitern mit folgenden Ausbildungsschwerpunkten: Werkstoffwissenschaft, -mechanik und -analytik, Physik, Chemie, Maschinenbau und Mikroelektronik. Wissenschaftliches Arbeiten auf höchstem internationalem Niveau wird ermöglicht durch die Kooperation mit renommierten Forschungspartnern und Unternehmen sowie die hervorragend ausgestatteten MCL-Laboratorien. Beiträge zu aktuellen Fragestellungen, wie Ressourcenschonung, Umweltfreundlichkeit, Mobilität, Sicherheit oder Qualitätsverbesserungen und Kostenreduktionen können damit effizient beantwortet werden. Den Grundstein dazu legen unsere Mitarbeiter, denen das MCL die Möglichkeit bietet, an herausfordernden, zukunftsträchtigen Aufgaben zu arbeiten und forschen.

Momentan hat dieses Unternehmen leider keine aktiven Stelleninserate.