5 zeitlose Designer-Must-Haves, die in jeden Schrank gehören

Trends kommen und gehen – wahrer Stil währt jedoch ewig. Diese Designer-Teile sind der beste Beweis dafür, dass sich die Investition lohnt und dass man nicht unendlich viele Klamotten braucht, um gut gekleidet zu sein.

#1. Ein Klassiker bei Wind und Wetter: Der Burberry Trenchcoat

Vor etwa 150 Jahren wurde der Burberry Trench erfunden, als Thomas Burberry den Stoff Gabardine entwarf. Das Material galt als äußerst belastbar, weshalb es ursprünglich während der Kriegsjahre Verwendung fand und Soldaten im Schützengraben vor Wind und Wetter schützte.

Später wurde der Mantel durch Filmdiven wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn, Brigitte Bardot und Jane Birkin in den Modeolymp erhoben und gilt seitdem als Sinnbild für zeitlose Eleganz, Luxus und Großstadtflair.

Der Trenchcoat hat somit eine lange Geschichte und gilt auch heute noch als zuverlässiger Schutz gegen unberechenbare Witterung. Während ein neuer Mantel mittlerweile sagenhafte € 2.000 kostet, ist er Second-Hand sehr viel günstiger zu finden. Das Beste: Der Mantel ist ein echter Allrounder und passt zu jedem Anlass, sowohl Damen als auch Herren.

Designer_Burberry

#2. Maskulin und elegant: Hugo Boss Anzüge

Ein Mann braucht nicht viel im Kleiderschrank, aber ein gut geschnittener Anzug gehört definitiv zu den wichtigsten Must-Haves. Hugo Boss Anzüge sind von hoher Qualität und schlichter Eleganz, sodass sie jeden perfekt kleiden. Ein wirklich hochwertiger Anzug ist zwar oft nicht billig, aber ein treuer Begleiter für viele Jahre und somit definitiv eine Investition wert.

Designer_Boss

#3. Feminin und stark: Der „Power-Suit“

Was für Männer gilt, gilt natürlich auch für Frauen: Ein gut geschnittener Anzug oder Blazer sollte in jedem Kleiderschrank Platz finden. Hier darf man sich gerne von einzigartigen Vintage-Teilen inspirieren lassen: Als wahrer Meister wusste Modeschöpfer Thierry Mugler maskulin und feminin perfekt in Balance zu bringen und seine Kreationen haben bis heute nichts an ihrer Strahlkraft eingebüßt. Marken wie Maje oder Sandro bedienen sich auch heute noch gern der Art und Weise, wie Mugler Damenanzüge entwarf: Starke Schulterpartie, betonte Taille, raffinierte Details. Ein „Power-Suit“ verleiht wahrlich Selbstbewusstsein!

Tipp: Wenn du schon länger auf der Suche nach einem bestimmten Modell bist, aber bisher noch nicht das richtige gefunden hast, dann aktiviere gleich den willhaben-Suchagenten. So verpasst du garantiert keine Anzeige mehr und dein Lieblingsteil ist demnächst dein!

Designer_Gucci

#4. Bei Regen und am Festival: Gummistiefel von Hunter

Gummistiefel sind längst kein Fashion-Fauxpas mehr. Kate Moss, Alexa Chung und Cara Delevigne ließen sich damit auf Festivals ablichten und machten die coolen Stiefel von Hunter über Nacht zum absoluten Must-Have.

Ob zum funkelnden Minikleid, zur Jeans oder zur Lederjacke: Die lässigen Stiefel sehen nicht nur cool aus, sie sind auch noch ein wahrer Segen bei Regenwetter. Hunter Stiefel halten die Füße garantiert trocken und sind außerdem in vielen Farben erhältlich.

Designer_Hunter

#5. Royaler Chic: Jacken von Barbour

Schon Queen Elizabeth II wusste die wetterfeste Jacken mit den berühmten Steppkragen von Barbour zu schätzen. Bereits in jungen Jahren sah man die Königin damit reiten oder ihre Hunde ausführen. Auch Prinzessin Diana liebte die grünen Wachsjacken und setzte den Trend fort. Modebewusste Briten setzen auch heute noch auf die praktischen, wetterfesten Jacken und sind somit ein Vorbild für anglophile Großstädter.

Designer_Barbour


Folgende Blogposts könnten dich auch interessieren: