Mieterauswahl: So findest du den richtigen Mieter

Mieterauswahl

Die Auswahl des passenden Mieters für dein Mietobjekt ist gar nicht so einfach. Wir sagen dir, worauf du achten solltest.

Dein Immobilieninserat war erfolgreich, es melden sich viele Interessen für deine Mietwohnung. Nun stehst du vor der Herausforderung, den richtigen Mieter zu finden. Die Auswahl des Mieters beginnt schon früh, schon vor dem Erstellen eines Inserats und lange vor den ersten Besichtigungsterminen: Du solltest dir nämlich zuerst über deine eigenen Vorstellungen zum perfekten Mieter sicher sein. Was erwartest du von Mietern, was ist dir weniger wichtig? 

Eines vorweg: Den perfekten Mieter kann es nicht geben, denn jeder Mensch hat seine Eigenheiten. Ein wenig Gelassenheit kann daher nicht schaden. Das gilt auch für den zeitlichen Rahmen: Du solltest dir ausreichend Zeit nehmen und dich gut vorzubereiten. Am besten ist es, bis zu 8 Wochen für die Suche nach einem Mieter einzurechnen. Wichtig ist es, in diesem Zeitraum stets erreichbar zu sein, sowohl telefonisch als auch per Mail. Je besser man für Interessenten erreichbar ist und je flexibler die Kommunikation läuft, desto rascher wird es zu einer Vermietung kommen. Eine zeitnahe Antwort auf Anfragen ist die Grundlage, um das Interesse potentieller Mieter zu halten und dadurch im Vermietungsprozess rasch voranzukommen.

Tricks für die Auswahl des Mieters

 

  • Der erste konkrete Schritt ist ein gutes Immobilieninserat. Es sollte nicht nur gut gestaltet sein, um möglichst viele Interessenten anzusprechen, sondern auch um die richtigen Interessenten zu erreichen.

     

  • Gibt es Kontakte zu potenziellen Mietern, solltest du versuchen, möglichst viele Informationen über den Mieter einzuholen. Natürlich brauchst du niemandem auflauern, aber du kannst ruhig im Internet checken, wer die Person ist, wo sie arbeitet und ob es bereits Erfahrungen anderer Vermieter gibt.

     

  • Besonders gut wäre in diesem Zusammenhang, eine Mieterselbstauskunft einzuholen. Darunter versteht man eine Selbstauskunft von Mietinteressenten für künftige Vermieter, um diese über die private, wirtschaftliche und familiäre Situation zu informieren. Verpflichtend ist eine solche Mieterselbstauskunft nicht, hinterlässt aber oftmals einen guten Eindruck bei Vermietern. Der Mieter entscheidet dabei selbst, was er angibt und was nicht.

Das willhaben Mietprofil

Das willhaben Mietprofil bietet Suchenden von Mietimmobilien die Möglichkeit, die wichtigsten persönlichen Informationen einmalig im Mietprofil anzugeben und danach mit einem Klick mit ihren Anfragen mit potentiellen Vermieter:innen zu teilen. Dabei hilft es Vermieter:innen sich leichter für die/den richtige(n) Mieter:in zu entscheiden.

Besichtigungstermine: Das solltest du beachten

Besichtigungstermine sind auch für dich als Vermieter wichtig, du solltest keinesfalls darauf verzichten und voreilige Entscheidungen zu treffen. Mieter, die ohne eine Besichtigung eine Vermietung möglichst rasch durchführen möchten, sind meist nicht die richtigen Mieter für dich. Es ist ratsam, keine Massenbesichtigungen durchzuführen, sondern Interessenten einzeln zur Besichtigung einzuladen. Dadurch hat man mehr Zeit, individuell auf Mieter einzugehen und Antworten auf entscheidende Fragen zu erhalten. Folgende Fragen sind dabei unter anderem wichtig: 

  • Wie viele Personen sollen in dieser Wohnung wohnen? Diese müssen dann auch im Mietvertrag angegeben werden.

  • Gibt es Haustiere oder wird es in Zukunft welche geben?

  • Besteht Erfahrung mit Mietwohnungen? Warum wird eine neue Wohnung gesucht? Weshalb hat das letzte Mietverhältnis geendet?

  • Was erwartet sich der Mieter von der Wohnung? Sollte der Mieter andere Vorstellungen von einer Mietwohnung haben, kann das in Zukunft Schwierigkeiten bringen.

  • Besteht ein Einverständnis zur Bonitätsprüfung und einer Mieterselbstauskunft?

  • Besteht ein laufendes Konkurs-, Vergleichs- oder Insolvenzverfahren?

  • Mögliche Fragen zur Arbeit bzw. zum Arbeitgeber und zu vorherigen Vermietern können hilfreich sein. Diese müssen aber nicht beantwortet sein, Interessenten also nicht drängen.

     

Bonitätsprüfung bei potenziellen Mietern 

Wichtig kann auch eine Bonitätsprüfung sein – diese ist ausschlaggebend, ob der Mieter überhaupt den Mietvertrag eingehen kann. Da die regelmäßige Zahlung des Mietzinses eine Voraussetzung für die Vermietung ist, sollte die Bonität – also die Kreditwürdigkeit – zeitnah geprüft werden. Noch vor der Unterzeichnung eines Mietvertrags, solltest du außerdem die Kaution mit dem Mieter besprechen. Vermieter sind gut beraten, eine Rechtsschutzversicherung bzw. einern Vermieter-Rechtsschutz abzuschließen. Diese ist zwar meistens nicht ganz billig, kann jedoch bei Streitigkeiten günstig sein, da der Vermieter bei rechtlichen Problemen unterstützt wird und gerichtliche Kosten übernommen werden können. Zusätzlich ist eine Mietausfallversicherung vorteilhaft, da diese bei Mietnomaden für Kosten aufkommt.